achtung! Broadcast – The Social Audio Company

Wie verleiht man Denkmalen eine Stimme?

Stephanie, Director Audio Production von achtung! Broadcast im Interview mit Joost van Gerven.

Wie ist die Idee zu diesem Projekt entstanden?

Das ist ein klarer Fall von Teamwork. Unsere achtung! Kollegin Sarah Lüth aus dem Headquarter in Hamburg hat uns, achtung! Broadcast mit ins Projekt geholt. Wir arbeiten gemeinsam eng mit dem Kunden zusammen und sind super dankbar für das Vertrauen von Westlotto und Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Denn wir dürfen mit unserem Lieblingsmedium Audio Geschichte lebendig und erlebbar machen.

Welche Herausforderungen hat ein solches Projekt an euch gestellt?

In der Ideenskizze zum Pitch steht der Satz: Wir erwecken Denkmale zum Leben. Das erreichen wir, indem wir die kurzen Erzählungen von einem professionellen Sprecher präsentieren lassen, der in jedem Audio in die Ich-Perspektive des jeweiligen Denkmals schlüpft und das Objekt als sprechendes Denkmal zum Leben erweckt. Wir erzählen in kurzen Audios echte Geschichte. Die Herausforderungen dabei ist zunächst, aus einer Menge Informationen kurze, packende Geschichten zu entwickeln und diese in mundgerechte Sprechertexte zu überführen. Es geht darum, den Kern einer Geschichte zu treffen und sie so zu erzählen, dass ich als Zuhörer:in in die Szenerie eintauchen kann.

Wie verlief der Austausch mit den Kunden?

Westlotto und Deutsche Stiftung Denkmalschutz haben zunächst 12 Denkmale ausgewählt und uns mit Fakten und Informationen dazu versorgt. Daraufhin haben wir in engem Austausch mit den Kunden zwölf Skripte formuliert und anschließend die Audios mit dem Sprecher produziert und dem Sounddesign gemixt. Auch hier geht nichts ohne Teamwork!

Welche Learnings konntet ihr aus dem Projekt mitnehmen?

Wir sind noch einmal mehr darin bestätigt worden, dass Audio ein dankbares und äußerst flexibles Medium ist. In diesem Projekt wollen wir Wissen vermitteln. Wissen kann verschult daherkommen. Doch mit den Audios zum „sprechenden Denkmal“ können wir hörbar machen, dass das auch anders geht: lebendig, fühlbar, packend und dabei durchaus informativ und vor allem nachhaltig beeindruckend.

Wo seht ihr weitere Chancen für ähnliche Projekte?

Jedes Projekt ist ein neues Universum an kreativen Möglichkeiten. Wir freuen uns auf Kunden, die sich mit uns auf den Weg zu mutigen, neuen Formaten machen. Alles ist möglich – und zumindest den Versuch wert.

→ Mehr Infos zum Podcast “Das Sprechende Denkmal”